Hauptinhalt

Vereinsgeschichte 1. FV Bebra

1973

1. Stadtmeisterschaft
Im Rahmen der Veranstaltungen des Sommerfestes des 1. FV Bebra wurde erstmals eine Stadtmeisterschaft ausgetragen. Sie ist mittlerweile ein fester Bestandteil im Sportprogramm geworden. Hans Günther führte damals den Verein, Karl Keim hatte die schwere Aufgabe des Obmannes. Wieder sollte eine schwere Serie bevorstehen, erst durch den Einbau der Jugendspieler Jungkurth, Halas und Müller und einer Serie von 18 : 4 Punkten in den letzten 11 Spielen konnte der Abstieg am Ende der Serie 1973/74 noch einmal abgewendet werden. Melsungen 08 kam am letzten Spieltag als Tabellenzweiter nach Bebra und wurde vor 1000 begeisterten Zuschauern mit 2 : 0 Toren besiegt, Bebra blieb der Abstieg in die Bezirksklasse im Weltmeisterschaftsjahr erspart. Im August konnte der Kreispokal gewonnen werden, Lispenhausen wurde im Endspiel besiegt. In der nächsten Runde verlor die Mannschaft gegen den KSV mit 0 :4.

 

1.Mannschaft 1973/1974

...

1977

Die Serie 1976/77 begann mit einem Fehlstart. Nach 4 Spielen hatte die Mannschaft 2 : 6 Punkte. Der erst zu Saisonbeginn gekommene Trainer Manfred Jacobus kündigte Ende August seine Tätigkeit beim FV, Klaus Weiland wurde nun Spielertrainer (er war 1975 vom KSV zurückgekommen). Am Ende reichte es wiederum nur zum undankbaren Platz 2, der Spielabbruch am vorletzten Spieltag in Gilsa Jesberg kostete die Meisterschaft. Ein Sieg gegen Ohetal im letzten Spiel vor 3000 Zuschauern auf der Biberkampfbahn half nicht mehr. In dieser Spielzeit blieb die Mannschaft nach ihrem Fehlstart in 21 Spielen hintereinander ungeschlagen! Wieder einmal konnte der Pokal auf Kreisebene gewonnen werden. Erst später schied die Mannschaft gegen Bergshausen aus. Höhepunkt des Jahres 1977 war das Spiel gegen die japanische Nationalmannschaft am 31 Juli in Bebra. Vor 1800 Zuschauern kam der Gast nur zu einem 1:0 Sieg.

1977: Spiel gegen die japanische Nationalmannschaft. Endstand 0:1

...


1986

1986 "Unerfüllte Hoffnungen" Vor dem Start in die Saison 1985/86 musste der Spielausschuss die Abgänge verschiedener Stammspieler (Purkl, Andreas Gleim, Großkurth und Hollstein) und die Tatsache, dass ab Oktober '85 mehrere junge Aktive zur Bundeswehr eingezogen wurden hinnehmen. Neu zum Kader der Ersten stießen Artur Auth, Joachim Ullmar, Hubertus Schade und später Jürgen Wolf. Daneben erlangte mit Pedro Laku im Laufe der Serie erstmals ein afrikanischer Fußballer die Spielgenehmigung für den 1. FV Bebra. Aus der Jugend kamen Martin Schulz, Volker Grunz und Mathias Goldbach dazu. Trainer Harald Nowak vertraute auf das vorhandene Spielerpotential und sah sich in dieser Ansicht durch gute Leistungen in den Vorbereitungsspielen gegen Hessen Hersfeld, Asbach und Hönebach bestätigt.

 

1. Mannschaft 1986/87

...

1995

Beim FV Bebra wird aufgerüstet Serie 1995/96 Zugänge: Steube, Dick, Burghardt, Blackert. Abgänge: Berge, Roglin, Apel, Trainer: Wolfgang Poweleit Wir wollen oben mitspielen, formuliert Poweleit das für diese Serie gesteckte Ziel. Im ersten Spiel daheim gegen die als Favorit gehandelte Mannschaft von Weidenhausen   musste sich der FV nach einer 3 : 0-Führung am Ende mit einem 3 : 3 begnügen. Weidenhausen schaffte in einem fulminanten Endspurt ab der 88. Min. zum Schluss noch den  glücklichen Ausgleich. Bis zur Winterpause leistete sich das Team um den maßlos enttäuschten Trainer Poweleit einige blamable Heimniederlagen. Die Vereinsführung zog die Reißleine und trennte sich von Trainer Poweleit. Neuer Coach wird Klaus Weiland. Mit Norbert Rickert wird beim FV ein Ex-Regionalligaspieler verpflichtet, der erstmals beim Heimspiel am 5.11.95 mit einem 4 : 0-Erfolg seinen Einstand feierte. Einen weiteren Neuzugang gab es in der Winterpause mit Christian Söllner, der zuvor beim SC Neukirchen und zuletzt in Asbach spielte.

 

1. Mannschaft 1995/1996...

1999

MSV Duisburg gegen SV Asbach am 21.07.1999. Bundesligaclub auf der Biberkampfbahn.

Ein Hauch von Bundesligaluft wehte am Mittwoch, 21.07.199 auf der Biberkampfbahn in Bebra.
Die Duisburger verweilten eine Woche im Trainingszentrum der Meirotels-Gruppe und absolvierten ein Freundschaftsspiel gegen die Oberligamannschaft aus Asbach.
Trainer des MSV war zu diesem Zeitpunkt Friedhelm Funkel, heutiger Coach der Mannschaft von Hertha BSC. Die Gage für Duisburg betrug 11.600,--DM. Dieser Betrag konnte durch die Eintrittsgelder der ca. 1.500 Zuschauer sowie Spenden der ortsansässigen Autohäuser aufgebracht werden.Die gesamte Organisation oblag den Verantwortlichen des FV Bebra. Mühe und Arbeit wurde mit einem stattlichen Überschuss belohnt.Musikalisch sorgte der Musikzug Bebra für die entsprechende Stimmung. Eine große Tombola wurde ausgelost.
Im Sporthaus wurde eigens für die Sponsoren und Ehrengäste ein VIP-Bereich eingerichtet.Hier hatte man die Möglichkeit nach dem Spiel mit dem Trainer Friedhelm Funkel und seinen Spielern zu sprechen und Autogramme zu ergattern.

 

Bundesliga Mannschaft des MSV Duisburg

2000

Freundschaftsspiel FV Bebra gegen Borussia Mönchengladbach am 23.07.2000 auf der Biberkampfbahn in Bebra
Durch Vermittlung von Bürgermeister Horst Groß und Erich Wirf von der Meirotels Gruppe kam dieses interessante Fußballspiel in Bebra zustande.Ansprechpartner beim VFL waren Sportkoordinator Christian Hochstätter und Trainer Hans Meyer. Die gesamte finanzielle Abwicklung erfolgte über den Bankverein Bebra.Extra für diese Veranstaltung wurde ein Sonderkonto eingerichtet. Ermöglicht wurde die sportliche Begegnung durch großzügige Spenden der Bebraer Geschäftsleute.Das Honorar für 25.000,-- DM + MwSt. Vom Vorstand des FV wurden rechtzeitig vorher ca. 150 Fan-Clubs angeschrieben und Eintrittskarten zum Sonderpreis angeboten. Für das Spiel bekam die Mannschaft des FV Bebra vom Opelhaus Bebra extra einen Satz Trikots spendiert. Als Moderator für die Veranstaltung wurde Bernd Budzik von der Firma Sport Riegel, Bad Hersfeld verpflichtet.Der Fanfarenzug Meinhard sorgte für Unterhaltung. Zur einwandfreien Übertragung installierte die Firma Elektro- Heller eine Beschallungsanlage. Mönchengladbach sorgte für einen Riesenauflauf auf der Biberkampfbahn. Ca. 2.500 zahlende Zuschauer wollten sich das Spiel nicht entgehen lassen.Ehrengast dieser Veranstaltung war auf Einladung der Meirotels-Gruppe der bei einem Handballspiel schwer verunglückte Joachim Deckarm.

 

Die Bank der Gladbacher, links Hans Meier.

1. Mannschaft 2000


2005-2007

Serie 2005/06
Zugänge: Bernhardt, Jakob,  Agirmann,  Silbermann, Jaschinski, Bode, Eisel

Abgänge: Andrzey  Frydrich, Stabley, Salzmann, Mietzner

Trainer: Andreas Rygula

Die Jugend soll es in der kommenden Serie beim FV Bebra richten. Einige talentierte Spieler wechselten in die Seniorenabteilung. Ganz besonders freut sich der Trainer Andreas Rygula auf den Einsatz des als Supertalent gehandelten Martin Silbermann. Ein Blitzstart gelang unter katastrophalen Platzverhältnissen in Asmushausen gegen die SG Gilfershausen/Asmushausen mit 4 : 0 für den FV. Kurz darauf wurde in Hönebach mit 0 : 3 verloren. Überragender Spieler dieser Partie war Hönebachs Torwart Marc Oliver Löw. Der Ex-Bebraer verhinderte mit Superparaden einige hochkarätige Chancen für den FV Bebra. Leider war die junge Truppe noch nicht beständig genug um ganz oben zu rangieren.
Am Serienende steht der FV auf dem 5. Tabellenplatz.

 

1. Mannschaft 2006/2007

Serie 2006/07
Zugänge: Sercan Agirmann, Ercan Agirmann, Ilker Gök, Niklas Engel, Andreas Eisel und Eric Hoffmann

Trainer: Andreas Rygula

Zum überragenden Spieler beim FV Bebra mausert sich Marco Heussner. Leider ist abzusehen, dass er gerne Höherklassig spielen möchte. Unsere Mannschaft rangiert immer im oberen Tabellendrittel.

Quelle Chronik 100 Jahre FV Bebra

...

2009-2010


Zugänge:
Christoph Kollmann, Nicolai Eichhorn, Benjamin Iran und Yosef Said. Trainer: Christian Buchenau
Der erfahrene Trainer Christian Buchenau möchte mit dem FV mindestens einen Platz im gesicherten Mittelfeld erreichen. Nach den ersten
Trainingseinheiten stellt er bereits fest, dass dem ohnehin kleinen Kader von 15 Spielern im Sturm noch ein Knipser fehlt. 

 

1. Mannschaft 2009/10 – unter Trainer Buchenau

Mit der Umstellung auf ein modernes 4-4-2 System will er vor allem die Abwehr festigen. Nach einigen erfolgreich durchgeführten Freundschaftsspielen verlor der FV in einem weiteren Vorbereitungsspiel gegen den KSV Hessen Kassel mit 0:9.Das erste Serienspiel wurde gegen Unterhaun mit 2:1 gewonnen. Im Lokalderby gegen Rotenburg mussten sich die FV-Jungen eine Woche später mit 0:3 geschlagen geben. Nach einigen Unentschieden ausgegangenen Spielen ging es dann bergab und der FV rutschte auf den letzten Tabellenplatz ab. In der Halle klappte das Fußballspielen besser. Der FV Bebra wurde am Sonntag, 07.02.2010 Hallenkreismeister in der Großsporthalle in Wildeck- Obersuhl. Das Endspiel wurde nach 9-Meter-Schießen gegen Kirchheim mit 8:7 gewonnen. Auf Vermittlung von Heiko Fehr konnte in der Winterpause mit Maik Ruhrig ein Top-Stürmer verpflichtet werden. Es nützte alles nichts, die Lage um unser Team wurde immer bedrohlicher. Obwohl die letzten beiden Spiele in Asbach mit 0:5 und zu Hause gegen Ufhausen mit 4:2 gewonnen wurden, konnte der Abstieg in die Kreisliga nicht verhindert werden.